Terminverhinderungen & AGB

Es passiert zwar nur selten, dass Termine nicht eingehalten werden.
Dennoch möchte ich Sie auf meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen hinweisen.

Terminverhinderungen & Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines, Geltungsbereich
Rainer Hempker, Heilpraktiker für Psychotherapie (im Folgenden “Coach”), führt Coaching, Beratung und Therapie gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen vom Auftraggeber (im Folgenden auch Klient) als angenommen. Entgegenstehende oder von diesen Bedingungen abweichende Bedingungen des Auftraggebers werden nicht anerkannt. Auch wenn der Coach in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen Verträge vorbehaltlos schließt, gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Weitere Vereinbarungen sind nur verbindlich, wenn diese von ihm schriftlich bestätigt werden.

2. Angebote, Honorare, Zahlungsbedingungen
Die Angebote sind freibleibend. Änderungen vorbehalten.Für Leistungen, werden die auf der Website veröffentlichten oder in einer Vereinbarung angegebenen Honorare berechnet. Sondervereinbarungen bedürfen der Schriftform.

Spesen, wie z.B. Fahrt-, Reise- und Übernachtungskosten usw., werden dem Klienten gesondert in Rechnung gestellt.

Solange keine schriftliche Kostenzusage von anderer Stelle vorliegt, gilt der Klient als Schuldner des Honorars und der Spesen. Sofern nichts anderes vereinbart ist, ist das Honorar nach jeder Sitzung direkt in Bar entrichtet zu entrichten.

Kostenerstattungen sind Sache des Klienten und des Trägers, der die Kosten übernimmt. Der Klient ist verpflichtet Informationen und Voraussetzungen für diese Kostenübernahme im Vorfeld selbst zu klären. Die Verbindlichkeit des Klienten gegenüber dem Coach bleiben hiervon unberührt. 


3. Absage eines Termins
Vereinbarte Termine sind verbindlich, unabhängig davon ob sie mündlich, schriftlich oder telefonisch abgesprochen wurden. Sie bedürfen keiner weiteren Bestätigung.

Zeit und Ort des Coachings werden von den Partnern einvernehmlich vereinbart. Wenn nichts anderes vereinbart ist, gilt die Praxisadresse als abgesprochen.

Der Klient verpflichtet sich zu allen Sitzungen pünktlich zu erscheinen. Der Termin beginnt ab der vereinbarten Uhrzeit. Verspätet sich der Klient, verkürzt sich die Sitzungszeit.

Für Absagen für Absagen von Einzelsitzungen gilt folgendes:
Die Absage ist per Mail zu tätigen.
Bis 72 Stunden vor dem Termin sind Absagen kostenfrei.
Bei Absagen zwischen 72 und 24 Stunden vor dem Termin sind 50% des Betrages zu bezahlen.
Sagen Sie weniger als 24 Stunden vor dem Termin ab, sind 75% des Betrages zu bezahlen.

Erscheinen Sie ohne Absage nicht zum Termin, wird der volle Preis berechnet.

4. Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse
Der Coach ist berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Termine zu verschieben –  hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind. In diesem Fall wird der Coach den Klienten schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin anbieten. Es besteht kein Anspruch auf Übernahme der Anfahrts- oder sonstiger Kosten des Klienten.

5. Copyright
Alle an den Klienten ausgehändigten Unterlagen sind, soweit nichts anderes vereinbart ist, in der vereinbarten Vergütung enthalten. Die Unterlagen sind zum persönlichen Gebrauch des Klienten bestimmt.

Wird zwischen Klient und Coach ein Bericht mit Feedback des Coaches vereinbart, wird dieser gesondert in Rechnung gestellt.

Das Urheberrecht an den Konzepten und Unterlagen gehört allein dem Coach. Dem Klienten ist es nicht gestattet, die Unterlagen ohne schriftliche Zustimmung des Coachs ganz oder auszugsweise zu reproduzieren und/oder Dritten zugänglich zu machen.
Eine Veröffentlichung, auch auszugsweise, ist untersagt und kann strafrechtlich verfolgt werden.

6. Versicherungsschutz
Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Jeder Klient trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Sitzungen und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf.

Veranstalter von Inhouse Terminen, Hausbesuchen, Team-Coachings, -Team-Seminaren und Team-Workshops ist der Auftraggeber. Der Versicherungsschutz obliegt somit ihm.

7. Haftung
Die Informationen und Feedbacks in Sitzungen, sowie in allen Dokumentationen sind durch den Coach sorgfältig erwogen und geprüft.

Bei dieser Tätigkeit  handelt es sich um eine reine Dienstleistung. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung und Schadensersatz wird ausgeschlossen. Der Versand bzw. die elektronische Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr des Klienten.

8. Vertraulichkeit
Der Coach verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Tätigkeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten des Klienten auch nach der Beendigung des Vertrages Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren.

9. Mitwirkungspflicht des Klienten
Das Coaching erfolgt auf der Grundlage der zwischen den Parteien geführten vorbereitenden Gespräche. Es beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Der Coach möchte in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam machen, dass Coaching ein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess ist und bestimmte Erfolge nicht garantiert werden können. Der Coach steht dem Klienten als Prozessbegleiter und Unterstützung bei Entscheidungen und Veränderungen zur Seite – die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Klienten geleistet. Der Klient sollte daher bereit und offen sein, sich mit sich selbst und seiner Situation auseinanderzusetzen.

10. Abgrenzung zur Psychotherapie
Coaching, Beratung und Workshops sind keine Therapie und ersetzen diese auch nicht.
Coaching basiert auf einer Coach-Klienten-Beziehung, die durch ein partnerschaftliches Miteinander gekennzeichnet ist und dabei die Rolle des Coaches klar von Therapeuten und Ärzten abgrenzt. Psychotherapie geht von einer Störung des allgemeinen Gesundheitszustandes aus, den Alltag nicht mehr bedarfsgerecht zu bewältigen, sie beschäftigt sich etwas mehr mit Vergangenheit und ist bemüht alte Wunden zu heilen.
Coaching ist lösungsorientiert und auf die Gegenwart, Zukunft und Aktivität ausgerichtet und wird vom Klienten nicht als Leid betrachtet.

Psychotherapie ist die gezielte Behandlung einer psychischen Störung.
Coaching dient dem “gesunden” Menschen, welcher neue Handlungsfähigkeiten erlangen möchte. Das Ergebnis eines Coachings stellt nicht die Linderung psychischer Beschwerden dar, sondern die individuelle Weiterentwicklung des Klienten.

11.Heilversprechen/Heilmittelwerbegesetz
Grundsätzlich soll bei den aufgeführten Leistungen nicht der Eindruck erweckt werden, dass diesen ein Heilversprechen zugrunde liegt. Ebenso wenig darf aus den Ausführungen abgeleitet werden, dass Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird.

12. Sektenerklärung
Ich lehne sektiererische Praktiken jedweder Art ab und distanziere mich ausdrücklich von Sekten, Religionsgemeinschaften und ähnlichen Organisationen.

13. Schlussbestimmung
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Klienten einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hier durch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganze oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst Nahe kommt.

14. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort ist Köln. Gerichtsstand ist das zuständige Amtsgericht Köln. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. 

Köln, im April 2014